zurück

Wochenmärkte

Die Karlsruher Wochenmärkte, mit Blumenmarkt und Bauernmarkt 16 an der Zahl, haben viel zu bieten. Selbsterzeugte und regionale Produkte, immer mehr auch in Bio-Qualität, sowie internationale Spezialitäten wie zum Beispiel französische Salami, italienische Pasta oder türkische Oliven bis hin zu selbsthergestellten Seifen und Keramik – das alles und noch viel mehr gibt es in frischer Vielfalt auf den heimischen Wochenmärkten.

 

Aber nicht nur die Angebotsvielfalt, sondern auch verschiedene über das Jahr hinweg stattfindende Aktionen machen die Karlsruher Wochenmärkte zum Erlebnis. Und wenn man bedenkt, dass die Wochenmärkte die größte Frischetheke der ganzen Stadt bieten, qualitativ top sind und auch zahlreiche Spezialitäten bereithalten, kann dort nur „Vielfalt erlebt“ werden.

Vielfalt erleben

Obst, Gemüse und Blumen: Diese Aufzählung spiegelt einen modernen Wochenmarkt nicht im Geringsten richtig wieder. Wochenmärkte gehören zwar zu den ältesten Handelseinrichtungen überhaupt und sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Nahversorgung, aber altmodisch und langweilig sind Märkte nicht.

 

Auf den wöchentlich stattfindenden Marktveranstaltungen herrscht eine einzigartige, vom persönlichen Kontakt zum Anbieter geprägte Verkaufsatmosphäre. Das Angebot, welches neben Fisch, Fleisch, Geflügel, Brot und Käse heutzutage auch Kunsthandwerk und viele internationale Spezialitäten beinhaltet, besticht durch Frische, Vielfalt und Qualität. Oftmals stehen hinter den Ständen über Generationen hinweg geführte Familienunternehmen, wodurch besondere Vertrauensverhältnisse der Kunden zu „ihren“ Markthändlern entstehen. Der direkte Wettbewerb unter den Anbietern hat nicht nur einen positiven Effekt für die Kunden, sondern ermöglicht es auch, Preis und Leistung direkt zu vergleichen. Die Anbieter, unter ihnen sowohl Selbsterzeuger als auch Händler, können fundierte Informationen über die Produkte und deren Herkunft geben. Und gerade die vielen Selbsterzeugnisse und regionalen sowie saisonalen Produkte schonen die Umwelt und die Gesundheit durch kurze Transportwege und den kontrollierten und zum Teil biologischen Anbau. Doch neben der Produktvielfalt werden die Wochenmärkte besonders durch die sozialen Kontakte und der steigenden Aufenthaltsqualität zum Erlebnis.

 

Die Beschicker wollen den zunehmenden Trend zur bewussten Ernährung und die Nachfrage nach regionalen Produkten unterstützen. Ebenso stellen sich die Beschicker der Neigung ihrer Kundschaft zu Convenience-Produkten und bieten mittlerweile verzehrfertige Portionen in verschiedenen Bereichen an. So findet man über die geschnittene Ananas bis zum geputzten Salat hin zum fertigen Braten alles was das Herz des anspruchsvollen Kunden begehrt. Die Möglichkeit für einen Kaffee mit Freunden, Ernährungsberatung oder Tipps von Profiköchen für die heimische Küche machen das Erlebnis Wochenmarkt und dessen Vielfalt vollkommen.

Alle Wochenmärkte im Überblick

Standort

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

Marktzeiten

Gutenbergplatz
Sophienstraße

 

 

 

7.30 - 14.00

Stephanplatz
bei der PostGalerie

 

 

 

7.30 - 14.00

Spezialmärkte

Marktplatz
Blumenmarkt

9.00 - 20.00
von Mitte Jan. bis Mitte Nov.

Bauernmarkt
Saumarkt Durlach

7.30 - 14.00

Stadtteil-Wochenmärkte

Daxlanden
Turnerstraße vor der Kirche

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Durlach
Marktplatz

7.30 - 14.00

Gottesauer Platz
Durlacher Allee/
Wolfartsweierer Str.

 

 

 

7.30 - 14.00

Knielingen
Elsässer Platz

 

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Kronenplatz

Mo. - Fr. 9.00 - 20.00 
Sa. 9.00 - 16.00

Mühlburg
Rheinstraße/Entenfang

 

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Neureut
Neureuter Platz

 

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Nordweststadt
Walter-Rathenau-Platz

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Oberreut
Marktplatz im Zentrum

 

 

 

 

 

14.00 - 18.30

Rüppurr
vor der Christ-König-Kirche

 

 

 

 

7.30 - 14.00

Waldstadt
Neisser Straße/
Waldstadtzentrum

 

 

 

7.30 - 14.00
14.00 - 18.30
12.00 - 18.30

Werderplatz
Marienstraße/
Wilhelmstraße

 

 

 

7.30 - 14.00

Infos zu den Karlsruher Wochenmärkten